2017 Vortrag Prof. Dr. Engelke - Hospizverein Bad Windsheim e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2017 Vortrag Prof. Dr. Engelke

Übersicht > Veranstaltungen


Am Mittwoch, den 22. März hatte der Hospizverein Bad Windsheim  Mitarbeiter aller Heime, ambulanten Dienste und Kliniken aus Bad Windsheim und Umgebung zu einer Fortbildung eingeladen. Thema der Veranstaltung war „Kommunikation mit Sterbenden und ihren Angehörigen“. Als Referenten konnte der hiesige Hospizverein Prof. Dr. Engelke gewinnen. Prof. Dr. Engelke studierte Philosophie, Theologie, Pädagogik und Psychologie. Von 1980-2007 war er Professor für Soziale Arbeit an der Fachhochschule in Würzburg. Seitdem begleitet er Sterbenskranke und führt deutschlandweit Fortbildungen und Supervisionen für Mitarbeiter von Sozial- und Palliativstationen, Hospizen und Altenheimen durch. Seit 2000 engagiert sich Engelke u.a. in der Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit und auf den Palliativstationen der Stiftung Juliusspital Würzburg.

Die Teilnehmer erarbeiteten anhand von Fallbeispielen aus der Arbeit von Hospizhelfern, auf wie viele verschiedene Arten Kommunikation stattfinden kann. Sie beschäftigten sich mit der Frage, wie Kommunikation am Ende des Lebens für alle am Sterbeprozess Beteiligten gelingen kann. „Sterbenskranke erleben Krankheit, Leiden, Sterben und Tod anders als gesunde Menschen. Wahrhaft unterstützend können Menschen am Sterbebett für Sterbenskranke sein, wenn sie bereit und fähig sind, sich dem Unfassbaren auszusetzen und sich berühren zu lassen“, so Engelke. Auf Grundlage seiner langjährigen Erfahrung in der Begegnung mit Kranken, Sterbenden und ihren Angehörigen, Ärzten und Pflegenden erläuterte Engelke alltagstaugliche Wege zur gegenseitigen Unterstützung und Verständigung. Die Teilnehmer konnten auf einen sehr interessanten Tag zurückblicken und viele Anregungen für ihre tägliche Arbeit mit nach Hause nehmen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü